Ehrfahrung bei der Einrichtung und Abdeckung des TP-Link EAP220

(C) 107er BLOG

Die Abdeckung des bisherigen WLAN Access Points ist leider nicht optimal. Deshalb muss ein neuer her, eine Chance bekommt der EAP220 von TP-Link. Der AP lässt sich leicht mit einem zweiten aus der EAP Serie erweitern und somit die Abdeckung vergrössern.

Hintergrund

Durch die Stahlbetonwände ist der WLAN Empfang im 5 Ghz Bereich in zwei unserer Zimmer sehr schlecht. Das ist aber Voraussetzung, dass das Fernsehen über den “FRITZ!WLAN Repeater DVB‑C” am Tablet funktioniert. Deshalb muss ein neuer AccessPoint her, oder vielleicht sogar 2.

Ich habe mit einem Mesh Netzwerk spekuliert, aber die derzeitigen Preise sind mir noch zu hoch, auch habe ich überall ein Netzwerkkabel, was eine der Vorteile des Mesh Netzwerks eigentlich überflüssig macht. Dann bin ich über die EAP Serie von TP-Link gestolpert.

Vorteile

  • Zentrale Verwaltung von mehreren Access Points
  • Band Steering (automatischer Wechsel zwischen 2.4Ghz und 5Ghz)
  • Unterbrechungsfreie Übergabe der Clients von einem Access Points zum anderen
  • Mehrere SSID möglich, diese können einzelnen VLANs zugeordnet werden.
    Ich möchte dadurch ein WLAN-Netzwerk für unsere Gäste zur Verfügung stellen.

Ehrfahrung mit der Einrichtung

Die Einrichtung sollte an und für sich einfach sein. Download der Software, hinzufügen des Access Points und fertig. Leider war das nicht der Fall. Die Installation der Software verlief ohne Probleme. Aber das hinzufügen des Access Points funktionierte nicht reibungslos.

Problem Status Provisioning

Nachdem hinzufügen des Access Points bleibt der Status bei “Provisioning”. Um das Problem zu lösen, habe ich die üblichen Verdächtigen Handlungen gesetzt.

  • Mehrmals den Access Point neu gestartet
  • auf Werkseinstellung zurück gesetzt
  • die neueste Firmware installiert.

Leider hat alles nichts geholfen.

Die Lösung

Dann habe ich folgendes YouTube Video gefunden, bei der eine Version 2.0.3  installiert wird. Auf der Seite (Version AT) von TP-Link zum EAP220 gibt es aber nur die Version 1.1.3 (2017-04-24) zum Download. Lässt man das AT allerdings weg, bekommt man die Möglichkeit die Version 2.4.7 (2017-04-24) runter zu laden. Dann funktioniert es auch mit dem hinzufügen des Access Points. Der Status wechselt nach kurzer Zeit von “Provisioning” zu “Connected”.

Einrichtung WLANs

Die Einrichtung der WLANs mit unterschiedlichen SSIDs verlief dann ohne Probleme. Ich möchte in weiterer Folge folgende WLANs bei uns betreiben:

  • MyWLAN (WLAN für unsere Laptops und Mobile Phones, VLAN ID: 10)
  • MyWLAN_Media (WLAN für Streaming Devices, VLAN ID: 20)
  • MyWLAN_IOT (WLAN für Steckdosen und was noch alles an IOT Devices kommen wird, VLAN ID: 30)
  • MyWLAN_GUEST (WLAN für unsere Gäste, VLAN ID: 40)

Abdeckung

Soweit ich das beurteilen kann, ist die Abdeckung des EAP220 besser als beim bis jetzt verwendeten Archer C2. Ob ich mit einem Access Point auskomme, oder mir, auch aus neugierde, einen zweiten zu lege, werde ich dann sehen, wenn ich das Problem mit den VLANs hinbekomme.

Alle Informationen ohne Gewähr!



3 Kommentare zu "Ehrfahrung bei der Einrichtung und Abdeckung des TP-Link EAP220"

  1. Danke, danke, danke für den Tipp für das „Provisioning“ Problem. Hat mich schon wahnsinnig gemacht!

  2. Abend, endlich mal etwas in Deutsch zu dem EAP220 – da ich kein VLAN Switsch habe, setze ich das Portal für Gäste ein.
    Die Funktion der Software ist etwas funktionell für Privat Person, aber man kann es auch ohne benutzen.
    Da man die IP im Browser aufrufen kann und dann dort die Eistellung vornehmen.

    Gerne auch per eMal, da mich deine Erfahrung damit interessieren.

    • Hallo!
      Ich verwende das Portal nicht, hab es zugelegt, damit ich mein Gäste-WLAN, über VLAN, vom anderen Netz abgrenze. Die anderen VLANs habe ich inzwischen verworfen, da ich es bis jetzt nicht geschafft habe UDP Broadcast über VLAN Grenzen hinweg zu ermöglichen. Dadurch die Steuerung der ALLPlay Panasonic Geräte nicht funktioniert hat und auch die TP-Link HS110 konnte ich nicht mehr abfragen. Hätte in das jeweilige WLAN Netzwerk wechseln müssen, und das war mir dann zu mühsam.

      Bei der Konfiguration bin ich jetzt mal bei der Software geblieben, weil ich mir höchstwahrscheinlich noch einen 2ten zulegen werde.
      Lg

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


9 + 1 =