Cuxhaven – Ausflug zur Nordseeküste


Zu Ostern waren wir mehrere Tage in Bremen. Einen halben Tag verbrachten wir in Cuxhaven an der Nordseeküste. Hier ein kleiner Erfahrungsbericht.

Fakten

Kategorie: Ausflug
Dauer: Ganzer Tag
Schwierigkeitsgrad: leicht 
Datum: 2022-04

Beschreibung

Cuxhaven

Cuxhaven liegt an der Mündung der Elbe in die Nordsee. Sie ist die drittgrößte Stand an der niedersächsischen Nordseeküste und besitzt das größte deutsche Seeheilbad.

Von Bremen nach Cuxhaven

Am Anfang unseres Ausfluges stand die Planung, wie wir 4 von Bremen nach Cuxhaven kommen. Dazu haben wir uns erstmals das Niedersachen-Ticket besorgt. Mit diesem kommen 2 Personen (mit bis zu 3 Kindern) um €29 (Stand Frühjahr 2022) den ganzen Tag in ganz Niedersachsen (Regionalbahn, Schnellbahn, Bus, Straßenbahn, u.s.w) von A nach B und zurück nach A, und wenn noch Zeit bleibt auch noch nach C. Wichtig ist, dass es unter der Woche leider erst ab 09:00 gilt!

Dazu musste zwar die App „FahrPlaner“ runter geladen werden, aber es war Gott sei Dank nicht verpflichtend einen Account anzulegen. So konnte ohne Probleme mit Kreditkarte das Ticket gekauft werden. Hätte man sich einen Account angelegt, dann hätte man sich die Personalisierung und die erneute Eingabe der Daten der Kreditkarte gespart.

Nachdem wir die Tickets gekauft hatten,  ging es mit der Straßenbahn zum Bremer Hauptbahnhof und von dort mit Regional Bahn oder Schnellbahn um 40 oder 58 nach Bremerhaven. Warum mit Schnellbahn und Regionalbahn zwar 2 Verbindungen pro Stunde angeboten wurden, diese aber innerhalb von 20 Minuten Bremen verlassen fanden wir etwas komisch und auch bei der Planung sehr störend. (Stand Frühjahr 2022)

Dort stiegen wir dann in den Zug nach Cuxhaven um, und 45 Minuten später ist man dann am Bahnhof von Cuxhaven. (Gesamtfahrzeit gute 1,5 Stunden)

Vom Bahnhof zur Nordseeküste

Nachdem wir uns am Vortag den Hafen von Bremerhaven angeschaut haben, Stand diesmal die Nordseeküste am Programm. Deswegen ließen wir den Hafen links liegen und fuhren mit dem Bus Linie 1006 zur Busstation Kugelbake. 

Es zahlt sich aus, immer einen Blick auf den aktuellen Fahr- und Linienplan zu machen!

Strand bei Döse und Kugelbake

Unser erste Station war die Busstation Kugelbake. Bei der Kugelbake handelt es sich um das Wahrzeichen von Cuxhaven. Sie diente als wichtiger Orientierungspunkt für die Schifffahrt. Von dort hat man einen schönen Blick auf die vorbei fahrenden Schiffe, die die Elbe  Richtung Hamburg hinauf fahren, oder von Hamburg kommen.

Um dort hin zu gelangen, musste man eine Zutrittsgebühr für den Strand bezahlen, wobei Kinder bis 16 Jahre freien Zutritt haben. Die Karte gilt den ganzen Tag, sowohl in Döse, als auch in Duhnen, deswegen gut aufheben!

Strand bei Duhnen

Um vom Stadtteil Döse nach Duhnen zu kommen, ist mit dem Bus (Linie 1006 oder 1007) kein großes Problem, wenn man die Abfahrtszeiten im Auge behält. Ausgestiegen sind wir an der Endstation „Duhnen, Ahoi-Bad“. Von der Busstation ging es dann wieder Richtung Strand. Die Zutrittskarten die wir in Döse gelöst haben, hatten wie schon erwähnt auch in Duhnen ihre Gültigkeit!

Der Stadtteil Duhnen ist ein von Tourismus stark geprägtes Gebiet, das merkt man schon, wenn man mit dem Bus zur Endstation fährt. Wir haben uns damit zu frieden gegeben, am Strand zu sitzen und auf das Wattenmeer zu schauen, die Kinder bauten derweil ihre ersten Sandburgen in diesem Jahr.

Wer will kann aber auch das Wattenmeer erkunden, dazu gibt es verschiedenste Führungen. Informationen gibt es zum Beispiel bei „Das blaue Klassenzimmer“, oder auf der Seite „Wattwandern – Nordseeheilbad Duhnen“ auf duhnen.de

Fazit

Schöner Ausflug mit (leider) suboptimaler öffentlicher Anbindung

Links

Weitere Fotos

[TODO]

GPS-Track

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.