Die Sicherheitsdatenbank auf dem Server enthält kein Computerkonto für diese Arbeitsstationsvertauensstellung

(C) 107er BLOG

Anmelden an die Domain ist nicht mehr möglich, als Ursache zeigt Windows “Die Sicherheitsdatenbank auf dem Server enthält kein Computerkonto für diese Arbeitsstationsvertauensstellung” an.

Nach einem Neustart des Computers kann man sich nicht mehr an der Domain anmelden. Als Meldung zeigt Windows beim Login “Die Sicherheitsdatenbank auf dem Server enthält kein Computerkonto für diese Arbeitsstationsvertauensstellung”.

Folgende Schritte haben dazu geführt, dass man sich mit dem Computer wieder an der Domain anmelden konnte:

  • PC ausschalent, Netzwerkkabel ausstecken
  • PC hochfahren
  • Mit Benutzername und Passwort an der Domain anmelden (zb.: TEST\Mitarbeiter1)
  • PC aus der Domäne entfernen (dazu ist ein Administrator Account aus der Domain notwendig), dh. eine Arbeitsgruppe erstellen
  • ggf. lokalen Benutzer anlegen
  • PC neustarten, Netzwerkkabel einstecken
  • mit lokalem Benutzerkonto anmelden
  • PC wider der Domäne hinzufügen (dazu ist ein Administrator Account aus der Domain notwendig)
  • abmelden
  • mit Benutzername und Passwort an der Domain anmelden.

 

6 Kommentare zu "Die Sicherheitsdatenbank auf dem Server enthält kein Computerkonto für diese Arbeitsstationsvertauensstellung"

  1. Hallo Michael,
    vielen Dank für die Anleitung. Hat super funktioniert und viel Zeit gespart.
    Bin begeistert! 🙂

  2. Super Tip. Vielen Dank! Bei mir hat es nach Anleitung geklappt, kannte ich so noch nicht.

  3. Hallo Tim,
    sofern keine Kenntnisse über eine Domänenstruktur oder derartige Schulungen bestehen bin ich immer der Ansicht, dass man diese nicht in Frage stellen sollte solange man nicht gegenteiliges belegen kann. Ich bin selbst vom Fach und ausgebildet in diesem Thema und finde es immer schade auf der Suche nach Hilfe auf Foreneinträge zu stoßen die andere Abschrecken. Die Lösung oben ist etwas lang, da ich Schritte sparen kann ABER genauso macht man das. Warum klappt das. Nach der erstmaligen vollständigen Abmeldung von einem Domänenkonto wird ein sogenannter Sicherheitstoken auf deinem PC abgelegt. Dieser Token beinhaltet z.b. Informationen über Rechte der Domäne die dein Benutzer hat. Meldest du dich wieder an der Domäne an, werden die Server Kontaktiert um deine Identität und Rechte abzufragen. Stehen diese einmal nicht zur Verfügung, was würden Betriebe mit 1000000 Mitarbeiter machen? Feierabend? Nein denn steht eine Netzwerkverbindung nicht zur Verfügung, benutzt der PC den zuletzt angelegten Sicherheitstoken zur Anmeldung. SO kann ein Mitarbeiter vorerst ohne Server weiter arbeiten. Und diesen Trick benutzt man, siehe oben, um wieder das Computerkonto in der Domäne zu erneuern.

    In diesem Sinne ….

  4. Das kann so gar nicht funktionieren, weil du “keine Anmeldeserver” bekommst, wenn du das LAN Kabel aussteckst und dich dann versuchst an dem PC & Domain anzumelden, also schon ab Punkt 3 geht es in die Hose.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


+ 53 = 56