Vancouver Island

201506_VancouverIslandUnser 2 Teil der Reise führte uns von Vancouver mit der Fähre nach Vancouver Island. Danach ging es weiter nach Tofino und Victoria.

Anreise

IMG_6525
IMG_6522
IMG_6520_P1000957
IMG_6520_P1000960
IMG_6538

Nach einem Tag in Vancouver ging es mit dem Auto Richtung Vancouver Island. Den Mietwagen von „Alamo – Rent A Car“ nahmen wir im Canada Place, bzw im Hotel Pan Pacific Vancouver, in Empfang.

Was sehr angenehm war, da es von unserem Hotel nur gute 15 Minuten zu Fuss entfernt ist. Das Gepäck hatten wir davor im Hotel abgegeben, um es nicht zur Mietwagenstation schleppen zu müssen.

Nachdem wir unser Gepäck vorm Hotel in das Auto geladen hatten, ging es auch schon Richtung Norden nach Horseshoe Bay, um rechtzeitig bei der Fähre Richtung Vancouver Island zu sein.

Wir haben uns Horseshoe Bay ausgesucht, weil die Fähren auf Vancouver Island in Nanaimo anlegen und wir gegenüber Victoria (Swartz Bay) gute 140 Kilometer, oder fast 2 Stunden, Autofahrt eingespart haben. Den Platz auf der Fähre haben wir übrigens bereits in Österreich, 3 Monate vorher, gebucht gehabt!

Fahrt nach Tofino

IMG_6565

Vom Hafen in Nanaimo sind es noch gute 3 Stunden Autofahrt bis Tofino. Am Weg dorthin haben wir einen Stop im Mac Millan Provincial Park eingelegt. Danach ging es, vorbei an Port Alberni, Sproat Lake und Kennedy Lake weiter am Highway 4 zur Westküste von Vancouver Island.

Kurz vor Ucluelet biegt der Pacific Rim Highway Richtung Norden ab und durchquert den Pacific Rim National Park.

Mac Millan Provincial Park

IMG_6584
IMG_6582
IMG_6583
IMG_6571

Der Park ist auch unter dem Namen Cathedral Grove bekannt und liegt direkt am Pacific Rim Highway 4 auf dem Weg nach Tofino. Bekannt ist das Gebiet für seine teilweise über 800 Jahren alten Baumriesen. Auf einem kurzen Rundweg kann man sich ein kleinen Teil des Parks anschauen.

Tofino

IMG_6654

Der Ort Tofino liegt am Ende der RIM Pacific Highway #4, und am nördlichen Ende des RIM Pacific National Parks.

Wir haben uns für das B&B Adventure Tofino entschieden, unter anderem wegen der guten Bewertungen, anderseits weil wir gleich eine Whale Watching Tour dazu buchen konnten. Die Buchung über das Kontaktformular der Homepage funktionierte ohne Probleme. Das B&B und die Zimmer waren sauber, die Leute, Gäste und Personal, waren sehr nett, man hat sich richtig wohl gefühlt.

IMG_6590
IMG_6592_P1000968
IMG_6635
IMG_6614
IMG_6652

Nach der Ankunft haben wir uns gleich Richtung Strand aufgemacht. Zum Baden war uns nicht nur das Wasser zu kalt, aber ein Strandspaziergang nach einer Tagesreise mit dem Auto war sehr entspannend.

Whale Watching

IMG_6674
IMG_6685
IMG_6695
IMG_6733

Ein Herzenswunsch von uns war es eine Whale Watching Bootstour zu machen, was auch der Hauptgrund war, dass wir nach Tofino gefahren sind. Gebucht hatten wir die Tour ursprünglich zu unseren Quartier, leider ist das Boot am Vortag kaputt gegangen, so sind wir bei einer andern Tour mitgefahren. Gut eingepackt ging es mit einem kleinen Motorboot, das Platz für 6 – 8 Personen hatte, raus aus Tofino, nördlich um Vargas Island herum, Richtung Flores Island Provincial Park.

IMG_6734
IMG_6751
IMG_6729
IMG_6755
IMG_6700

Überraschend für uns war, dass wir recht nah an der Küste stehen blieben und 4 Wale beobachten konnten. Es handelte sich dabei um Grauwale, die bis zu 15 Meter lang und  bis zu 34 Tonnen schwer werden können. Sie wandern im Herbst entlang der Küste Kanadas Richtung Süden bis nach Kalifornien, wo sie sich fortpflanzen. Als das Boot ruhig im Wasser lag und von den Wellen geschaukelt wurde, konnte Elisabeth die Bootsfahrt leider nicht mehr ganz so genießen, wie wir das eigentlich wollten. Der Wellengang forderte seinen Tribut, ich, auch nicht wirklich hochseetüchtig, war so beschäftigt mit Fotos machen, dass ich keine Zeit hatte, dass mir übel werden hätte können.

IMG_6850_B
IMG_6855
IMG_6846
IMG_6774

Danach ging es weiter, es waren Wale, etwas weiter draußen am Meer, gesichtet worden. Allerdings haben wir diese nicht mehr vorgefunden und so ging es zurück, diesmal südlich, an Vargas Island und den gleichnamigen Provincial Park vorbei Richtung Tofino.

IMG_6899
IMG_6778
IMG_6832
IMG_6880

Unser Bootsführer legte noch 2 weitere Stopps für Fotos ein, so konnten wir noch Seelöwen und Robben beobachten, um dann wieder, am direkten Weg, Richtung Hafen zu fahren.

Nach dem mehrstündigen Bootsausflug waren wir im Big Daddys Fish-Fry einen Burger essen, und, mag es daran liegen, dass wir wirklich Hunger hatten, es war der beste Burger den wir je gegessen haben!

RIM Pacific National Park

IMG_6947

Am Nachmittag nach der Whale Watching Tour ging es in den RIM Pacific National Park. Um den Park betreten zu dürfen, brauch man eine Eintrittskarte. Diese kann man im Wickaninnish Centre, der Sitz der Verwaltung des Nationalparks, kaufen. Wo immer man sein Auto im Park abstellen kann, befinden sich Automaten für Parkscheine. Die kauft man und legt sie unter der Windschutzscheibe ab. Das wird auch häufig kontrolliert, und bei “Falschparken” kann es teuer werden.

Wer vorhat, noch weitere Nationalparks zu besuchen, kann auch eine Jahreskarte kaufen. Die gilt dann für alle Nationalparks in British Columbia und Alberta, also auch für die Rocky Mountains.

Long Beach

IMG_6919
IMG_6912
IMG_6924_P1010038
IMG_6929
IMG_6942
IMG_6941
IMG_6960

Der bekannteste und meist besuchte Teil des RIM Pacific National Park ist die Long-Beach Region. Sie erstreckt sich zwischen Tofino un Ucluelet und besteht aus kilometerlangen Sandstränden. Es gibt eine Vielzahl von gut ausgebauten Wanderwegen, und am Weg zum Strand durchquert man ursprüngliche Regenwälder der gemäßigten Breiten.

Eine Übersicht über bestehende Trails gibt es unter http://www.tofinohiking.com/hikes/. Wir haben uns für den 2 km langen Schooner Cove Trail entschieden. Der Weg führt durch den dichten Regenwald, über Stufen hinauf und hinunter, vorbei an riesige Zedern zum nördlichen Ende von Long Beach.

Radar Hill

IMG_6991Unser zweiter Stopp führte uns auf den  Radar Hill, den man bequem mit dem Auto erreichen kann. Ein Hügel, der im 2.Weltkrieg für Radaranlagen teilweise freigeschlagen wurde, bietet nun eine schöne Aussicht.

Fahrt nach Victoria

IMG_7036

Es hieß Abschied nehmen von der Westküste Vancouver Island und Tofino, es ging an dem Tag Richtung Süden, nach Victoria. Die Fahrt  dauert gute 4,5 Stunden. Auf halben Weg war Zeit für zwei Stopps, um sich die Füsse zu vertreten.

Goat on the Roof Supermarket

IMG_6998Ziegen am Supermarkt Dach, das wollten wir uns nicht entgehen lassen! Kurz nach der Abzweigung zum Highway 19, im Ort Coombs, an der 4A, liegt der “The Old Country Market“. Das Dach ist begrünt und darauf können die Ziegen grasen. Hinter dem Supermarkt gibt es ein großes Gehege, wo sich bei unserem Besuch, die meisten Ziegen aufhielten.

Bessere Bilder unter: http://images.google.com/

Englishman River Falls Provincial Park

IMG_7013
IMG_7028
IMG_7005

Die Hauptattraktion sind zwei Wasserfälle, mit denen der Englishman River in eine tiefe Schlucht stürzt. Ein kleiner Weg führt, durch einen teilweise noch aus Urwald und alten Douglasien bestehenden Wald. Über Brücken führt der Weg in einem Rundkurs zu den zwei Wasserfällen und wieder zurück zum Parkplatz. Dabei gilt es auch ein paar Höhenmeter zu überwinden.

Die Abzweigung, Errington Road, die zum Park führt, liegt kurz nach dem “The Old Country Market” auf dem Highway 4A. Ohne GPS-Gerät hätten wir damals aber nur schwer hingefunden!

Victoria

IMG_7099

Victoria, übrigens die Hauptstadt British Columbia, liegt an der Südspitze von Vancouver Island, es ist mit Abstand die größte Stadt auf Vancouver Island. Unser B&B lag im Stadtteil Fairfield, und war ca. 25 Minuten außerhalb von Downtown. Ausgewählt haben wir das B&B “The Craigmyle” wegen der guten Bewertungen bei Booking.com und der Lage. Zimmer waren sauber, aber im obersten Geschoß mit Gepäck etwas schwer zu erreichen.

BOOKING.COM - Hotels suchen

Reiseziel


Spaziergang, Shoppen & Fish and Chips

IMG_7078
IMG_7074
IMG_7074_P1010050
IMG_7073
IMG_7053
IMG_7064
IMG_7062
IMG_7051

Für Victoria hatten wir nur einen Nachmittag eingeplant gehabt. Wir machten einen Spaziergang von unserer Unterkunft zum Craigdarroch Castle, dann zum Government House und von dort dann Richtung Downtown.

In Downtown stand das Parlamentsgebäude, das “The Bay Centre”, der Inner Harbor und das Hotel “The Fairmont Empress” und natürlich Shoppen in der Goverment Street auf dem Programm.

IMG_7105Nach einem langen Spaziergang regte sich der Hunger, und wir beide hatten Gusto auf Fish & Chips. Mag es am Sonnenuntergang gelegen haben, oder am Ambiente direkt am Hafen, oder an der Warteschlange vor der Fish & Chips Hütte (RedFish-BlueFish) und der daran geknüpften Erwartungen, aber die Fish & Chips waren sehr gut!

Zurück nach Vancouver

IMG_7198Vor diesem Tag waren wir etwas nervös. Standen doch einige wichtige Termine auf dem Plan:

  • Vorgebuchte Fähre nach Vancouver erreichen
  • Camper in Empfang nehmen
  • Davor bei WalMart die nötigsten Sachen für den Camper kaufen
  • Mietwagen zurück zum Canada Place bringen
  • Lebensmittel einkaufen
  • Rechtzeitig Whistler erreichen, bevor der Campingplatz schließt

Als Erster ging es in 45 Minuten nach Swartz Bay, wo die Fähre nach Tsawwassen auf uns wartete. Auf der Fahrt zum Festland konnten wir uns etwas entspannen und den Tag vorplanen.

Dazu aber demnächst mehr in “Von Vancouver nach Calgary ” …

Tipps, Tricks & Informationen

  • Bei vielen Nationalparks in Kanada gilt, dass man den Park mit dem Auto durchqueren darf, bleibt man aber stehen, bzw. verlässt man den Highway, muss man einen Discovery Pass besitzen. Dazu gibt es entweder Tagespässe, oder man besorgt sich einen Jahrespass. Weiter Informationen gibt es unter http://www.pc.gc.ca/
  • Fähren nach Vancouver Island kann man vorab unter http://www.bcferries.com/ buchen, und in der Hauptsaison sollte man das rechtzeitig tun!
  • Weitere Informationen zu Tofino gibt es auf http://www.tofino-bc.com, Wikipedia, Wikitravel (en) oder Wikivoyage (en).
  • Weitere Informationen zum Pacific RIM Nationalpark gibt es auf http://ww.pc.gc.ca/ oder Wikipedia.
  • Ein Überblick über Trails in der Long Beach Area gibt es auf http://www.tofinohiking.com/hikes/
  • Weitere Informationen zum Englishman River Falls Provincial Park gibt es auf  http://www.env.gov.bc.ca/
  • Folgender Reiseführer hat uns Vorort und bei der Vorbereitung sehr geholfen:

    Kanada – Der Westen: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps

    Michael Müller Verlag – individuell Reisen

Alle Angaben und Informationen ohne Gewähr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

24 − = 23