Porto

201110_PortoPorto im Oktober, eine Stadt mit Charme, und das letzte Mal eine Spur von Sommer genießen, bevor in Österreich der Winter beginnt. 

Anreise

Wir sind von Wien über Frankfurt nach Porto geflogen, leider erreichten wir den letzten Zug ins Stadtzentrum nicht mehr, und so ging es mit dem Taxi zum Hotel.

Porto

IMG_9500
IMG_9570
IMG_9682
IMG_9649
IMG_9661
IMG_9651
IMG_9675
IMG_9699

Ich war von Lissabon sehr begeistert und mich hat Porto schon immer interessiert, und so konnte ich Elisabeth im Oktober 2011 dazu überreden ein verlängertes Wochenende in Porto zu verbringen.

Porto ist nach Lissabon die zweitgrößte Stadt Portugals und liegt am Douro, und ist für seine Altstadt,  Ponte Dom Luis, Weinkeller und den Portwein.

IMG_9493
IMG_0484
IMG_9411
IMG_9491
IMG_9345
IMG_9378
IMG_9521

Die Altstadt von Porto wird weniger von einzelnen Bauwerken geprägt, sondern vielmehr vom Gesamtgefüge der erhaltenen Innenstadt. Sie ist relativ überschaubar und zu Fuß leicht zu erkunden, obwohl es manchmal schon sehr steil bergauf bzw. -ab geht.

Mercado Bolhao

IMG_9661In jeder Stadt ein Fixpunkt bei uns ist es, einen Markt zu besuchen. In Porto war es unter anderem die Markthalle mit dem Markt “Mercado Bolhao”. Der Markt und die Markthalle haben ihre Glanzzeiten sicherlich schon hinter sich, und zum Beispiel mit Barcelona nicht zu vergleichen, aber ein Besuch lohnt sich allemal. Öffnungeszeiten Wochentags von 07:00 bis 17:00.

Vogelmarkt

IMG_9521Jeden Sonntag am Morgen gibt es auf der Praca de Cordoaria einen Vogelmarkt. Dort werden verschiedenste Kleintiere angeboten. Der Vogelmarkt läßt sich bequem mit einem Blick über die Stadt vom höchsten Kirchturm Portugals, dem Torre dos Clérigos, verbinden.

Rua de Santa Caterina

IMG_0484Die Haupteinkaufsstrasse in Porto ist die Rua de Santa Catarina, dort findet man die üblichen Läden, wie in jeder europäischen Stadt, aber auch einheimische Läden. Auch für uns etwas ungewöhnlich war es, bei 20 Grad, Maroniverkäufer zu sehen, die mit ihren rauchenden Öfen in der Fußgängerzone standen.

Porto am Douro

IMG_9462
IMG_9438
IMG_9467
IMG_9561
IMG_9369
IMG_9457
IMG_9424

Wie schön Porto am Ufer des Douro liegt, sieht man am Besten, wenn man unten am Fluss ist. Auch hat man einen schönen Blick auf die Bogenbrücke Ponte Dom Luis I. Am Kai gibt es regelmäßig die Möglichkeit kleinere und größere Schiffstouren zu buchen.

Ponte Dom Luis I

IMG_9438
IMG_9486
IMG_9453
IMG_9482
IMG_9588
IMG_9456
IMG_9478

Ein Wahrzeichen von Porto ist die Bogenbrücke, Ponte Dom Luis I, über den Douro. Sie hat 2 Ebenen, auf der Oberen fährt die Straßenbahn, die untere Ebene kann von Autos benutzt werden, beide Ebenen sind für Fussgänger begehbar.

Die Standseilbahn (Funicular dos Guindais) von der Ribeira zum Praca Batalha, ermöglicht es bequem den Höhenunterschied zu überwinden. Die Seilbahn kann mit einem ÖPNV Tagesticket benützt werden. Alternativ gibt es noch die Treppe mit über 330 Stufen.

Bootsfahrt – 5 Brückentour

IMG_9748Es gibt mehrere Touren die man am Douro machen kann, je nachdem wie viel Zeit und Geld man invistieren will. Wir haben uns für die 5 Brücken-Tour entschieden, diese Tour wird mehrmals täglich angeboten.  Allerdings ist der interessante Teil um die Ponte Dom Luis und den Blick auf die Altstadt, die neuen Stahlbetonbrücken sind keine architektonischen Meisterleistungen und auch am Ufer tut sich nicht viel. Alles in allem ein netter Ausflug, man versäumt aber nichts, wenn man es nicht macht.

Wir fahren mit der Tram

IMG_9683

Auch in Porto gibt es eine alte Strassenbahn, aber gegenüber Lissabon ist sie nicht mehr ein wichtiger Bestandteil des ÖPNV. Wir sind mit der Linie 18 nach Camaro gefahren. Weitere Informationen gibt es hier.

Porto von oben

IMG_9381
IMG_9544
IMG_9542
IMG_9426
IMG_9413
IMG_9534

In Porto gibt es viele Aussichtspunkte, von denen man auf Porto oder den Douro schauen kann. Als Erster sticht natürlich die Ponte Dom Luis I hervor. Von ihr hat man einen schönen Blick auf den Douro und die Altstadt von Porto.

Den nächste schöne Ausblick hat man vom höchstem Kirchturm Portugals, der Kirche Igeja da Sao Pedro dos Clerigos. Der über 70 Meter hohe  Torre dos Clérigos läßt sich über 240 Stufen bezwingen, und als Belohnung hat man einen schönen Blick auf Portos Altstadt. Mit uns wollten vielleicht eine Handvoll Touristen den Kirchturm besuchen, und so konnten wir in Ruhe den Ausblick genießen.

Foz do Douro

IMG_9607
IMG_9616
IMG_9593
IMG_9599
IMG_9617

Mit dem Bus (#500 bis Igreja da Foz) ging es nach Foz do Douro, was “Mündung des Douro” heißt, um ein  bisschen Meeresluft zu schnuppern. Ursprünglich planten wir mit der historischen Eisenbahn einen Teil des Weges zurück zu legen, aber wir entschieden uns, wegen der Abfahrtszeiten, für den Bus.

Dort waren wir über den hohen Wellengang überrascht und fasziniert, wie sie spektakulär beim Leuchtturm anbrandeten.

IMG_9638Unser kleiner Spaziergang führte uns bis zu Esplenada do Molhe, wo wir im kleinen Lokal CaipiCompany Molhe, einen Caipirinha getrunken und auf das Meer hinaus geschaut haben.

Portwein Kellertour

IMG_9791
IMG_9795
IMG_9772

Nach der 5 Brücken-Tour wurde das Wetter zusehend schlechter und der Regen wurde stärker und stärker. Gerade richtig für eine Portwein Kellertour. Vom Douro ging es die Rua do Choupelo hinauf, wo wir in der Kellerei Taylor’s dann die Tour gemacht haben.

Nach der Tour, es regnete weiter in strömen, sind wir mit der Straßenbahn und dem Bus#903 ins “Arrabida Shopping Center” gefahren und haben dort den Tag, bei einem Shopping Bummel und Heißer Schokolade, ausklingen lassen. Mit dem Bus #902 ging es dann wieder nach Hause bis zur Haltestelle “BOAVISTA-CASA DA MÚSICA”.

Porto bei Nacht

IMG_9799
IMG_9820

Auf der Ponte Dom Louis hat man auch in der Nacht einen schönen Ausblick auf Porto.

Appartment

IMG_9332

Wir haben uns in Porto für ein Serviced Apartment entschieden. Das Appartment war 5 Gehminuten von der U-Bahn Station “Carolina Michaelis” entfernt, von dort gibt es Verbindungen zum Flughafen und ins Zentrum (Station “Trindade”).

Das Appartement war leise und sauber, einzig eine Kaution mussten wir hinterlegen, von der wir nichts wussten und uns beim Einchecken etwas Probleme bereitete.

Am Jardim da Boavista, ca. 10 Gehminuten entfernt, gab es einen kleinen Laden wo man Pastéis de Belém kaufen konnte, die uns jeden morgen das Frühstück versüßten. Des weiteren gibt es einige Restaurants, wo sicher für jeden etwas dabei ist.

Mit dem “Shopping Cidade Do Porto” gibt es ebenfalls ein Shopping Center ganz in der Nähe.

BOOKING.COM - Hotels suchen

Reiseziel


Tipps, Tricks & Informationen

Alle Angaben ohne Gewähr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

89 − 84 =